Wieder da

Bin soeben wieder daheim eingetroffen. Nein, in die Mailbox schaue ich erst morgen wieder und bearbeite die kleinen und großen Katastrophen, die in der letzten Woche ohne mich aufgelaufen sind.

So ein paar Tage weg vom Alltag tun manchmal Wunder. In der Abgeschiedenheit der Berge ohne Internet, ein kleines Dorf, wo jeder jeden kennt. Da finde ich stets ein paar ruhige Momente, um Abstand von den eingefahrenen Gleisen zu gewinnen; der Kopf ist dann frei für Neues; erste Gedanken reifen zu Plänen, die man im Alltagsstress nicht schmieden kann.

Morgen werde ich mir in aller Ruhe einen Überblick verschaffen, was in der letzten Woche alles passiert ist und ab Montag wird wieder auf das Gaspedal getreten. Wir haben noch was vor!!!

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.