Verzweifelt gesucht

Es ist wirklich zum Verzweifeln. Seit Monaten suchen wir eine geeignete Software, welche die täglich Arbeit in unserem Unternehmen erleichtert. Warenwirtschaft, Artikelpflege und Auftragsabwicklung in einem. Ich bin in diesem Jahr extra auf der CeBit gewesen, um mich in Sachen Software zu bilden. Schon mehrere Anläufe haben wir in Sachen neuer, besserer Warenwirtschaft in diesem Jahr unternommen. Doch bislang hatte kein Konzept restlos überzeugt.

Endlich glaubte ich nun fündig geworden zu sein, doch mein heutiges Gespräch mit der Beratungs(!)-Hotline eines Anbieters war ernüchternd. Anstatt mir als potentiellen Kunden die Vorzüge des Programmes zu schildern, zog der junge Mann es vor zu schweigen. Ich gebe ja zu, es ist Freitag und als Angestellter würde ich mich auch eher auf das Wochenende vorbereiten wollen, anstatt mich mit lästigen Kunden herumzuplagen. Schließlich übernahm ich die Führung des Gespräches um mit gezielten Fragen herauszufinden, was mich bewegte. Mehrmals musste der junge Mann bei seinen scheinbar kompetenteres Kollegen nachfragen, bevor ich meine Antwort erhielt. Als dann noch das Wort Multi-Shop – ja, wir haben mehr als einen Webshop – gefallen ist, war er gänzlich überfordert und gab auf.

Warum ist das so schwierig? Ich bin für brauchbare Ideen offen. Wir werden nun einen anderen Weg gehen, doch dazu ein andermal mehr. Die Gedanken müssen erst noch reifen.

Eine Veränderung kann ich heute jedoch schon bekannt geben: Künftig wird auf unserem Artikelbildern nicht mehr das Logo unseres Unternehmens, sondern eines unserer Shops prangen. Schreiben Sie uns doch mal, was Sie davon halten!

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.