Wir spenden!

Ich habe heute nette Post bekommen: einen Bussgeldbescheid! 30 km/h waren erlaubt – nach Abzug aller Toleranzen war meine gefahrene Geschwindigkeit 34 km/h 🙂 Krümelkacker!

Es gibt wahrlich andere Verkehrsteilnehmer, die bei wenn ich bereits maximal mögliche Geschwindigkeit fahre immer noch überholen müssen oder fast im Kofferraum mitwollen. Warum werden jene Damen und Herren nicht mal zur Kasse gebeten? Wo ist der Richter, der Verkehrssünder freispricht, weil er hinter den Bescheiden eine Abzock-Masche vermutet? Na gut, betrachten wir die EUR 15,00 als eine Spende an die – ach so arme – Stadt Radebeul.

Aber was wenn jemand unverschuldet in Not gerät? Sei es, dass die Elbe wieder einmal zu viel Wasser mit sich führt; dass im Vogtland wieder einmal die Erde wachelt; ein Sturm die Dächer einer ganzen Stadt wie Großenhain abdeckt? Alles jüngst erst geschehen. Einige der Betroffenen kenne ich selbst. Sollte man nicht lieber solchen Menschen etwas spenden?

Was halten Sie von einem Spendentopf für solche Fälle? Schreiben Sie uns!

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.