Sporrrrt frrrrei!

Zugegeben: Sport war nie mein Lieblingsfach in der Schule. Im Gegenteil, gruselte ich mich schon tagelang vorher, wenn wieder die allwöchentlichen Stunden Sport auf dem Stundenplan standen. Unser Sportlehrer kannte keine Schonung, war er der Bruder einer mehrfachen Olympiamedalliengewinnerin und selbst nie in den Genuss gekommen, die Siegertreppen zu erklimmen. Er stellte hohe Ansprüche an sich und setzte diesen Maßstab auch bei seinen Schützlingen an. Seine Gunst konnte nur bekommen, wer schnell und beweglich war … dazu gehörte ich leider nicht.

Die Jungen von den Mädchen getrennt, in einer Reihe der Größe nach aufgestellt – standen wir zu Beginn jeder Stunde da, in unseren ärmellosen Sporthemden und den klassischen Turnhosen, bitte alle in dunkelblau, und begannen die Stunde mit einem laut in die Halle gebrülltem: „Sport frei!“ Dann begann für mich der Horror und hielt 45 nicht enden wollende Minuten an. Wie war ich stets froh, wenn ich mich im Anschluss wieder von Turnhose und -hemd befreien konnte.

Um so verwunderlicher ist es für mich, dass gerade jene DDR-typischen Turnhosen sich jetzt einer ungebremsten Nachfrage erfreuen. Heute gibt es sie noch in den Farben blau, grün und rot in den Größen 5 bis 9 … und ab Mitte August auch in unserem Shop Textil-Extrem.de.

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.