A sagt der Affe

Heute war es nun soweit – im dritten Anlauf ging es mit der Kindergartengruppe in den Zoo. Einen Sack voll Flöhe hüten ist einfacher als 14 Kinder. Mit dem Zug ging es rein in die große Stadt, dann noch ein paar Straßen laufen. Angekommen.

Erst mal eine Stärkung bevor die ersten Tiere gesehen werden wollen. Kaum drei Meter gelaufen und vor dem Elefantengehege angekommen, ruft der erste: „Ich muss mal!“ Kurze Unterbrechung – neuer Anlauf, die Elefanten zu sehen. Beim benachbarten Reptilienhaus gab es wieder Wortmeldungen: „Ich habe Hunger!“ Hatten wir uns nicht eben erst gestärkt?

Vorbei an Bergziege und Känguru kam der erste Spielplatz in Sicht. „Nein, wir baggern jetzt nicht!“„Nein, mit den Bobby-Cars wird heute nicht gefahren!“„Wir sind wegen der Tiere hier.“ Und immer wieder durchzählen – sind noch alle da? Besonders anstrengend war es, wegen der vielen anderen Kindergruppen, die an diesem sonnigen Tag die gleiche Idee hatten.

Große Pause nach den Flamingos. Picknick aus dem Rucksack. Schon erstaunlich wie manche Kinder von ihren Eltern für eine Wandertour ausgerüstet werden. Ein Blick auf die Uhr – wann fuhr der Zug nach Hause? Schnell noch zu den Affen, dann zum Krokodil und nun langsam in Richtung Ausgang.

Haben Sie auch schon einmal eine Kindergarten- oder Schulgruppe begleitet? Was sind Ihre Erfahrungen mit den Kleinen? Gab es jemanden, der absolut nicht hören wollte? Ich würde mich freuen, wenn Sie über Ihre Erfahrungen in unserem Forum unseres Kindershops Filius24.de berichten würden.

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.