Kleine Ritter und Prinzessinnen

In ein paar Wochen soll es starten – das Experiment Ritterburg. Schon seit einiger Zeit trage ich alle großen Papp-Kartons, die in der Handelsgesellschaft nicht mehr gebraucht werden, in den Kindergarten meines Sohnes.

Ritterhelm und -harnisch Löwe

Ritterhelm und -harnisch Löwe

Einige Kartons von der Größe, dass ohne Mühe zwei Kinder damit verschickt werden könnten, sind so schon zusammengekommen. Im November sollen diese dann zusammengebaut werden, Türen und Fenster sowie einen Turm mit richtigen Zinnen bekommen – bis eine das Ganze am Ende wie eine Ritterburg ausschaut. Dabei soll den Kleinen spielerisch das Mittelalter nahe gebracht werden.

Jeden Morgen, wenn wir den Kindergarten betreten, werden wir von drei oder manchmal auch mehr kleinen Prinzessinnen empfangen, stets in wallenden Kleidern steckend und von unzählichen Tüchern umgeben. Während die kleinen Herren in der Bauecke für ihre Autos Straßen, Garagen und Türme bauen.

Damit für die kommenden Ritterspiele nicht nur die Damenwelt standesgemäß gekleidet sind, hatte ich beschlossen die Knaben zu Rittern schlagen zu lassen. Daher sponsert die MRJ Handelsgesellschaft dem Kindergarten vier Ritterkostüme. Die Rüstungen habe ich heute morgen der Erzieherin übergeben. Sie wusste bis zum Öffnen des Kartons nicht, womit wir das Ritterprojekt unterstützen würden. Das sofortige Anprobieren den Helmes – abgeschirmt von den Kindern im Waschraum – zeigte ihre Begeisterung.

Auf die Reaktion der kleinen Knöpfe bin ich mal gepannt, wenn die Rüstungen das erste Mal ausgepackt und angezogen werden. Die Neuigkeiten davon gibt es dann natürlich exklusiv auf diesem Kanal.

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.