Mangels Nachwuchses künftig geschlossen!?

Eigentlich hatte ich mir einmal vorgenommen, dass Politik hier draußen bleiben soll. Doch was momentan in diesem Lande passiert, nein, das würde Bände füllen und sich aufzuregen ist nicht gut für mein sensibles Herz.

Schon vor Wochen haben wir kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen müssen, dass im Krankenhaus des benachbarten Radebeuls die Geburtsstation geschlossen werden soll. Es werden wohl zu wenig Kinder geboren – zumindest dort. Doch genau die ruhige und familiäre Atmosphäre hat uns damals dazu bewogen, unseren Krümel dort das Licht der Welt erblicken zu lassen.

In den anderen im Vorfeld angeschauten Krankenhäusern hatten wir das Gefühl entweder nur eine Nummer am Fliesband zu sein oder die Schwestern waren derart unhöflich, dass einem die Lust am Kinderkriegen glatt vergeht. In einer anderen benachbarten Kreisstadt hat man unlängst sang und klanglos die Geburtsstation zu gemacht – das Gleiche darf nicht wieder in Radebeul passieren. Zumal die Wege optimal sind. Um ehrlich zu sein: Weiter möchte ich keine Frau mit Wehen transportieren müssen.

Für den Erhalt der Geburtsstation im Krankenhaus Radebeul

Für den Erhalt der Geburtsstation im Krankenhaus Radebeul

Jedenfalls gibt es da eine Petition, wo auch Sie sich für den Erhalt der Geburtsstation aussprechen können: https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-schliessung-der-geburtstation-radebeul. Bitte unterstützen Sie dieses wichtige Anliegen!

Die Geburtsstation in Radebeul darf nicht schliessen – schon nicht, weil wir eigentlich noch einmal wieder kommen wollten.

Wenn keine Kinder mehr geboren werden, können wir ja auch gleich unseren Kindershop Filius24.de schließen. Oder gibt es doch noch Hoffnung für dieses Land?

(mrj)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.